Rathaus 33

Projekt Innenstadtbelebung

Im Mai 2014 initiierte das Architekturbüro Nussmüller gemeinsam mit Rainer Rosegger von der Agentur Scan ein vom Land Steiermark gefördertes Projekt mit dem Ziel, einen Prozess zur Belebung der Rottenmanner Innenstadt ins Laufen zu bringen. Bereits beim ersten Workshop mit Bürgerbeteiligung im November 2014 unter dem damaligen Bürgermeister Klaus Baumschlager war der Wille vieler Rottenmannerinnen und Rottenmanner zu spüren, zur Belebung ihrer Innenstadt einen aktiven Beitrag leisten zu wollen.

Aus diesem Personenkreis hat sich in der Zwischenzeit ein von der neuen Gemeindevertretung unter Bgm. Alfred Bernhard voll unterstütztes Projektteam geformt, welches die Arbeitsgruppen Historische Stadt, Stadt der Zünfte, Handwerk und Betriebe, Gastronomie und Plätze, Jugend, Markt und Laden, Baulücke und Gebäude sowie Stadtbücherei umfasst.

Erklärtes Ziel dieses Projektes ist eine nachhaltige und qualitätsvolle Belebung der Rottenmanner Innenstadt. Dabei soll eine Balance zwischen kurzfristig umsetzbaren Aktionen, welche für die weitere Motivation wesentlich sind, und langfristig zu verfolgenden Aufgaben gefunden werden. Als erstes sichtbares Zeichen findet man den Markttag vor dem Rathaus, an dessen Weiterentwicklung in den Bereichen Essen, Trinken, Kunst- und Gebrauchshandwerk intensiv gearbeitet wird. In diesem Zusammenhang sind Personen mit interessanten Angeboten dringend gesucht und herzlich willkommen. Ebenfalls erfolgreich abgeschlossen wurden Aktionen der Jugendgruppe im Umfeld des Rottenmanner Kirtags von Bandauftritten über die Schaffung eines Kunstwerkes bis zur Lesung eines jungen Rottenmanner Literaten in der ehrwürdigen Hofer Gaststube.

Im Rahmen der Profilierung von Rottenmann als Stadt des Handwerks findet Anfang November ein erstes Seminar zur Anfertigung eines eigenen Messers unter meisterlicher Anleitung statt. Bereits in der Phase der Detailplanung befindet sich die Neusituierung und -ausrichtung der Stadtbücherei Rottenmann. In den Startlöchern steht man auch bei der Beschilderung von historisch bedeutenden Bauobjekten, gemeinsam mit der Absicht, Stadtführungen ehebaldigst wieder aufzunehmen. In diesem Zusammenhang werden die betroffenen Hauseigentümer in nächster Zeit kontaktiert und hiermit freundlichst um ihre Kooperationsbereitschaft gebeten. Um dem Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung zu tragen, ist an die Einrichtung einer Radwerkstatt gedacht, die später Richtung Reparaturen verschiedenster Art weiterentwickelt werden kann.

Eine begeisterte Radschrauberin oder ein begeisterter Radschrauber werden noch gesucht, welche auf selbständiger Basis oder vorerst als geringfügig Beschäftigte tätig werden möchten. Bei Redaktionsschluss für diese Ausgabe in Vorbereitung war die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch am Donnerstag, den 10. September 2015 im Rathaus mit dem Hauptverantwortlichen für die erfolgreiche Stadtentwicklung von Waidhofen an der Ybbs.

In einem Vorgespräch wurde von diesem als unbedingte Voraussetzung für einen Erfolg die Mitwirkung von allen Bevölkerungsgruppen, Betrieben, Politik, Verwaltung, Hauseigentümern usw. hervorgehoben. Das derzeitige Rottenmanner Projektteam erfüllt erfreulicherweise diese wichtige Voraussetzung und freut sich als offenes Forum auf weitere Mitwirkende und neue Ideen.