Puppenmuseum

Museum 2013 047 Museum 2013 008 Museum 2013 016

Puppen- und Handarbeitsmuseum von Christine Gamsjäger in Singsdorf/Rottenmann

Angefangen hat alles mit einem Webstuhl auf dem Heuboden, den mein Vater gebaut hat um Fleckerlteppiche zu weben.
1995 wurde aus einem Teil des Heubodens eine „Webstube“. Nachdem ich 2001 das Klöppeln lernte und später die Ausbildung zur Klöppelkursleiterin für Anfänger und Fortgeschrittene machte, wurde die Webstube zur „Klöppelstube“. Bei unseren Handarbeitsausstellungen wollte ich auch etwas für die Kinder haben und so ließ ich ein Puppenhaus bauen.
Das richtete ich mit alten Möbeln ein, die ich zum Teil selbst restaurierte. Dazu klöppelte und netzte ich Vorhänge und Spitzen.
Das war der Beginn meiner Sammlung von alten Puppen und Puppenmöbeln.
Später kamen noch Schaukelpferde, Baukästen und natürlich jede Menge alter Handarbeiten, Handarbeits- und Klöppelbücher dazu. Also räumte ich den restlichen Heuboden und machte das ganze zum „Puppen- und Handarbeitsmuseum“ in dem man auch Weben und Klöppeln kann. In den Puppenstuben, ob groß oder klein, findet man Klöppel-, Nadel- und Okkispitzen sowie Gesticktes, Gestricktes und Genetztes.
Man kann das Puppen- und Handarbeitsmuseum in Singsdorf 14, 8786 Rottenmann besuchen. Terminvereinbarung +43 676 4327344

Der Kongress klöppelt (1)Der Kongress klöppelt (2)

Der Artikel erschien in der Zeitschrift „Der Vierzeiler“, Zeitschrift für Musik, Kultur & Volksleben, 37. Jahrgang 2/2017.